Nationales Aufnahmeamt // Die Luxemburger Regierung

Aufgabenbereiche

Das Nationale Aufnahmeamt ("Office national de l'accueil", ONA) ist eine Verwaltung unter der Aufsicht des für Asylfragen zuständigen Ministers. Das ONA ist zuständig für die Organisation der Aufnahme von Antragstellern auf internationalen Schutz sowie für die Einrichtung und Verwaltung von Unterkünften für die vorübergehende Unterbringung von Antragstellern auf internationalen Schutz, von anerkannten Flüchtlingen und von Personen, die Anspruch auf subsidiären Schutz haben.

Zur Schaffung des Nationalen Aufnahmeamtes

Das Gesetz vom 4. Dezember 2019 zur Schaffung des Nationalen Aufnahmeamtes (ONA) überträgt die Zuständigkeit für die Aufnahme von Antragstellern auf internationalen Schutz in den Bereich von Minister Jean Asselborn als Minister für Immigration und Asyl. Die Zuständigkeit für den Bereich der Integration verbleibt im Ministerium für Familie, Integration und die Großregion unter der Leitung von Ministerin Corinne Cahen.

Die Bestimmungen des neuen Aufnahme- und Integrationsgesetzes sind am 1. Januar 2020 in Kraft getreten.

Das Nationale Aufnahmeamt ("Office national de l'accueil", ONA) ersetzt das Luxemburger Aufnahme- und Integrationsamt ("Office luxembourgeois de l'accueil et de l'intégration", OLAI), welches durch das geänderte Gesetz vom 16. Dezember 2008 über die Aufnahme und Integration von Ausländern im Großherzogtum Luxemburg geschaffen worden war.

Für alle Fragen rund um die Integration verweisen wir Sie auf die Rubrik „Integration“ auf der Website des Ministeriums für Familie, Integration und die Großregion.

Nachrichten